Beratung: +49 (0)201 5074926-5 Mo. - Fr. 09.00 - 17.00 Uhr
Kein Mindestbestellwert

Endlich Ruhe im Büro - mit den Möbelgleitern von Olaf

Lärm im Büro wird als eine Ursache für häufige Erkrankungen und mangelnde Arbeitsmotivation unterschätzt. Doch gerade in einem Büro kommen unterschiedliche Geräuschquellen zusammen, die in der Summe zum Teil bedenkliche Lärmwerte bewirken. Das Telefonat des Kollegen, das ankommende Fax, die klackernde Tastatur, der Drucker und der Kopierer, die Kollegen, die miteinander sprechen, der rollende Bürostuhl, das Klappen der Türen und so weiter. In Büros werden häufig Werte von mehr als 55 dB durchschnittlich gemessen. Die Spitzenwerte gehen noch deutlich über diesen Wert hinaus.

Ab wann ist Lärm im Büro zu hoch?

Fakt ist, dass der menschliche Körper ab einem Geräuschpegel von 65 dB auf Lärm reagiert. Bei 80 dB können sogar Schäden am Gehör auftreten. Erschwerend kommt beim Büro dazu, dass der Lärmpegel hier meist dauerhaft hoch ist und über mehrere Stunden auf die Mitarbeiter einwirkt. Nach der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin gelten folgende Werte an Bildschirmarbeitsplätzen:

  • optimal sind Wert bis 30 dB
  • als sehr gut gelten Werte bis 40dB
  • gut sind Werte bis 45 dB zu beurteilen
  • im gewerblichen Bereich ist Lärm bis 50 dB akzeptabel
  • noch zulässig aber schon ungünstig sind Wert bis 55 dB
  • bei mehr als 55 dB ist die Geräuschbelastung zu hoch

Wie kann Lärm im Büro reduziert werden?

Da sich die Lärmbelästigung im Büro aus verschiedenen Komponenten zusammensetzt, gilt es auch bei der Vermeidung, konsequent die einzelnen Lärmquellen zu betrachten.

Ein nicht zu unterschätzender Faktor im Büro-Lärmpegel sind die Bürostühle. Sie werden über die Büroböden gezogen und geschoben, geschubst und gestoßen. Vorsicht und Sorgsamkeit bleiben dabei meistens außer Acht. Gerade in Großraumbüros oder in stark frequentierten Räumen wie zum Beispiel in Konferenzräumen oder Einrichtungen mit viel Besucherverkehr kann der Lärm durch rollende und geschobene Stühle Überhand nehmen. Dabei ist diese Lärmbelastung schnell und unkompliziert auszuschalten. Die Lösung sind Gleitelemente aus Kunststoff für Holz- und Stahlrohrstühle von Olaf.

Die richtige Gleitfläche richtet sich nach dem Bodenbelag

Gleitelemente aus Kunststoff gibt es in verschiedenen Ausführungen für unterschiedliche Stuhlmodelle:

  • Gleitkappen
  • Winkelgleiter
  • Schraub- und Nagelgleiter
  • Gleitscheiben und Gerätefüße
  • Stapelschutzelemente
  • Schalengleiter
  • Platten und Gleiter für Flacheisen
  • Befestigungsnieten.

Die Möbelgleiter mit ihren unterschiedlichen Gleitflächen können vollständig aus strapazierfähigem Kunststoff hergestellt werden oder über einen robusten Kunststoffkorpus verfügen. Möglich sind auch aufgeschweißter Filz und Scheibe. Für Rohrgestelle mit offenen Rohrenden sind Winkelgleiter die richtige Wahl. Die Gleitelemente sind einfach zu befestigen und sorgen sofort für eine Lärmreduzierung im Büro.

Stuhlgleiter für Holzstühle und Teppichboden

Für Holzstühle und Holzmöbel eignen sich am besten Gleiter zum Nageln oder zum Schrauben. Ist das Büro mit Fliesen oder Linoleum ausgelegt, sind Nagelgleiter mit Kunststoffgleitflächen die ideale Möglichkeit, um Lärm zu vermeiden. Selbst auf dem Teppichboden können Möbelgleiter mit Gleitfläche aus Edelstahl zu einer Lärmreduzierung führen.

Stuhlgleiter für unterschiedliche Modelle

Besonders häufig findet man Freischwinger, auch Schwingstühle genannt, im Büro. Als Gestell findet man in der Regel Rund- oder Ovalrohr. Auch hierfür finden Sie bei Olaf Schalengleitern, Klemmschalengleitern und Kufengleitern. Bei so viel Auswahl fällt es leicht, den idealen Möbelgleiter zu finden, um endlich Ruhe im Büro zu haben. Gerne helfen wir bei der Auswahl weiter.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.