Beratung: +49 (0)201 5074926-5 Mo. - Fr. 09.00 - 17.00 Uhr
Kein Mindestbestellwert

Rohrenden verschließen ohne schweißen

Rohrendstopfen, Verschlussstopfen und Abdeckstopfen: Wie sich Rohrenden ohne zu schweißen verschließen lassen

Freiliegende Rohrenden benötigen zusätzlichen Schutz, damit sie nicht durch äußere Einflüsse beschädigt werden. Denn ob auf der Baustelle, beim Transport oder daheim, ob für Stuhlbeinrohre oder für Rohre im Industriebereich: Fett, Öl, Staub, Wasser, Säuren und Schmutz aller Art führen bei freiliegenden Rohrenden schnell zu Korrosion und dem allgemeinen Verlust der Integrität des Materials.

Verschluss von Rohrenden durch Schweißen ist häufig nicht die beste Lösung

Um Rohre miteinander zu verbinden, werden sie entweder miteinander verschweißt oder durch Klemmverbinder aneinandergekoppelt. Zum Verschließen von Rohrenden ist insbesondere die Schweißmethode jedoch häufig ungeeignet. Dafür gibt es einige Gründe:

  • Aufwand: Beim Schweißen handelt es sich um aufwendige Arbeit, die entsprechendes Fachwissen erfordert.
  • Zeit: In vielen Fällen sollen Rohrenden nur kurzfristig oder eine Zeit lang verschlossen werden, zum Beispiel während des Transports zur oder der Lagerung auf der Baustelle.
  • Optik: Beim Verschließen von Rohrenden, die dauerhaft freiliegen und daher sichtbar sind, kommt es auch auf eine ansprechende Optik an. Eine Verschweißung an einem Rohrende ist allerdings nicht schön anzusehen.

Rohrendstopfen als praktische Lösung zum Verschließen von Rohrenden

Das Problem lässt sich ganz einfach lösen, indem Rohrendstopfen zum Verschließen von Rohrenden eingesetzt werden. Diese aus Kunststoff gefertigten Verschlussstopfen dichten ein Rohrende zuverlässig ab, verhindern dadurch das Eindringen von unerwünschten Materialien und sind obendrein leicht zu montieren.

Solche Abdeckstopfen sind in der Regel schwarz, wodurch sie bei den verschiedensten Rohren eingesetzt werden können. Schwarze Rohrendstopfen machen sowohl bei Rohren aus Edelstahl und Aluminium als auch bei Kunststoffrohren eine gute Figur. Alternativ sind sie aber auch in vielen anderen Farben erhältlich. Ein weiterer Vorteil: Verschlussstopfen aus Kunststoff vermindern die Verletzungsgefahr für Mensch und Tier deutlich.

Verschlussstopfen für Möbel- und Stuhlfüße

Nicht jedes Rohr ist ein Industrierohr. Auch für die Herstellung von Stuhlbeinen werden häufig Rohre verwendet, die dann beim fertigen Produkt am unteren Ende nicht abgedeckt sind. In dem Fall sind Rohrendstopfen ebenfalls gut geeignet, um eine Beschädigung des Bodens durch die Stuhlbeine zu verhindern und lästiges Verrutschen zu vermeiden.

Abdeckstopfen von Olaf Plastik eignen sich sowohl für Stuhl- und Möbelfüße in privaten Haushalten als auch für Sitzgelegenheiten in Gewerbebetrieben wie Restaurants oder für die Bestuhlung in der Außengastronomie. Sie werden in jedem Fall fündig.

Rohrendstopfen aus Kunststoff: Material und Maße

Unabhängig davon, ob Abdeckstopfen im Industrie- und Gewerbebereich oder zu Hause eingesetzt werden sollen, müssen sie hohen Belastungsanforderungen standhalten. Bei Olaf Plastik setzen wir für Verschlussstopfen auf die Kunststoffe Polyethylen (PE) und Polyvinylchlorid (PVC). Beide Stoffe sind reißfest, robust, langlebig und im Innen- wie Außenbereich einsetzbar.

Natürlich benötigen Sie für Rundrohre eine andere Form von Abdeckstopfen als für Vierkantrohre. Ein guter Anbieter hat für jede Form von Rohr bzw. Stange (rund, oval, quadratisch, rechteckig) eine passende Ausführung von Abdeckstopfen im Sortiment.

Für die Auswahl der richtigen Verschlussstopfen müssen Sie neben der Form natürlich auch die genauen Maße kennen. Mit einem einfachen Messschieber können Sie die erforderliche Größe problemlos selbst herausfinden. Oder Sie wenden sich bei Bedarf einfach an einen Fachmann. Wir helfen Ihnen beim Thema Rohrendstopfen gerne weiter.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel