Beratung: +49 (0)201 5074926-5 Mo. - Fr. 09.00 - 17.00 Uhr
Kein Mindestbestellwert

Zugentlastung für Kabel – so funktioniert sie

Eine Zugentlastung schützt Kabel im Alltag zuverlässig vor hohen Zugkräften. Sie ist in verschiedenen Formen erhältlich – von der einfachen Klemme bis zur Leiste für mehrere Kabel. Dabei dient das Bauteil nicht nur dem Schutz, sondern übernimmt häufig auch Funktionen der Kabelführung. Im Folgenden erfahren Sie, wie die Entlastung funktioniert und welche Varianten es gibt.

Kabel unter Belastung

Stromführende Kabel sind vielfältigen Belastungen ausgesetzt. Das reicht von Beschädigungen durch Werkzeuge über die Einwirkung von Flüssigkeiten bis hin zur ständigen Beanspruchung durch Zugkräfte. Ein solcher Zug tritt während der Nutzung durch den Menschen oder durch Maschinen auf oder wird bei hängenden Installationen durch die Schwerkraft verursacht.

Dauerhaft einwirkende Kräfte sind jedoch eine Gefahr für die Kabel. Die Leitungen können aus Anschlüssen, Steckern oder Verbindern herausgerissen werden oder sogar ganz durchreißen. Die Folge wären nicht nur technische Ausfälle und mögliche Kurzschlüsse, sondern auch erhebliche Sicherheitsrisiken für die Nutzer. Unbeschädigte Leitungen sind somit eine grundlegende Voraussetzung für den sicheren Betrieb elektrischer Anwendungen.

Schutz in Haushalt, Industrie und Handwerk

Zum Schutz vor einer Beschädigung durch Zugkräfte werden Kabel daher mit einer Zugentlastung ausgestattet. Das Bauteil nimmt über verschiedene mechanische Wege die Kräfte von den Leitungen. Es kommt praktisch überall zum Einsatz, wo Anwendungen mit Strom versorgt werden.

Im Haushalt finden sich entsprechende Vorrichtungen an fast jedem elektrischen Verbraucher – von der Pendelleuchte über Steckerleisten bis hin zum Haartrockner. Auch in der Industrie und im Handwerk sind durch Zug gefährdete Kabel allgegenwärtig und benötigen den entsprechenden Schutz. Sie finden sich in der Fahrzeugindustrie und im Maschinenbau ebenso wie im Elektrohandwerk oder im EDV-Bereich.

Entlastung durch Verklemmen oder durch Umlenkung

Ein typischer Mechanismus zur Entlastung des Kabels ist das Verklemmen. Dafür werden die Kabel an verschiedenen umliegenden Elementen befestigt, etwa an einem Tisch, an einer Hutschiene oder an einem Gehäuse. Damit wirken die Zugkräfte nicht mehr auf die gesamte Leitung. Stattdessen werden sie an der Stelle der Fixierung aufgenommen. Vor und nach dem Fixierungsbereich kann das Kabel aber weiterhin flexibel bewegt werden.

Die Befestigung dient neben der Entlastung häufig gleichzeitig dem Kabelmanagement. Ein anderer Mechanismus zum Schutz vor Zugkräften ist die Umlenkung der Kabelführung. Auch auf diese Weise wird die Krafteinwirkung bewusst unterbrochen. Die gesamte Zugkraft ist dann nicht mehr auf einen Punkt gerichtet, sondern verteilt sich auf mehrere Stellen.

Die wichtigsten Bauformen

Bauteile für die Entlastung von Kabeln gibt es in vielen verschiedenen Varianten. Häufig werden sogenannte Einschraubentlastungen verwendet, vor allem bei der Aufhängung von Leuchten. Dabei erfolgt die Fixierung der Leitungen mithilfe einer Madenschraube. Diese wird auf die Ummantelung des Kabels aufgeschraubt und bewirkt so eine Verklemmung.

Bei einer anderen weitverbreiteten Bauform wird das Kabel mit einer flachen Klemme festgehalten. Sie kommt häufig in Steckern zum Einsatz. Einfache Dreilochscheiben verwenden hingegen das Prinzip der Umlenkung des Kabels. Während die drei genannten Typen der Befestigung von Einzelkabeln dienen, gibt es auch Lösungen, die mehrere Kabel gleichzeitig fixieren. Die Leitungen werden in diesem Fall in einer Leiste nebeneinander durch das Bauteil geführt.

Zusätzliche Funktionen

Grundsätzlich sind all diese Bauformen für unterschiedliche Kabeldurchmesser erhältlich. Als Material kommt in der Regel robuster Kunststoff zum Einsatz, manchmal auch Metall. Neben Varianten für die gerade Kabelführung gibt es auch Produkte, bei denen das Kabel um 90 Grad abgewinkelt werden kann.

Häufig wird der Schutz vor Zugkräften außerdem mit weiteren Funktionen kombiniert. So vermeiden viele Bauteile auch ein Abknicken oder ein Verdrehen des Kabels. Zudem sind oftmals Elemente verbaut, die den Kabelmantel vor Beschädigung schützen.

Mit all diesen Funktionen ist das unscheinbare Bauteil ein unverzichtbarer Helfer für das Kabelmanagement. Es schützt, führt und ordnet die Kabel zuverlässig – im Haushalt genauso wie im Handwerk und in der Industrie.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel